Allergieabklärung und Hyposensibilisierungen

Bei einer Allergie handelt es sich allgemein um eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Es kommt zu entzündlichen Abwehrreaktionen des Körpers gegen den Allergieauslöser, das sogenannte Allergen. IgE-Antikörper werden gebildet. In Folge ist der Entzündungsstoff Histamin für das Auftreten von Schnupfen oder Augenjucken verantwortlich. Die allergischen Symptome treten meist innerhalb weniger Minuten nach Kontakt mit einem Allergieauslöser auf.

Allergien entwickeln sich über die Jahre oft schleichend und werden deshalb von den Betroffenen nicht sofort als solche erkannt. Wenn sich der Verdacht jedoch erhärtet, sollte auf jeden Fall ein Allergietest durchgeführt werden. Durch diesen kann im Normalfall der Allergieauslöser (zum Beispiel Pollen, Tierhaare, Hausstaubmilben, diverse Nahrungsmittel v.a. Nüsse, Kosmetik, Schmuck) ausfindig gemacht werden.

 Eine Allergie kann mit unterschiedlichen Therapie-Methoden behandelt werden. Mein Anliegen ist es, die für Sie günstigste Therapieform zu finden, um die Ausbreitung der allergischen Entzündungen und eine damit verbundene Verschlechterung des Allergieverlaufs zu verhindern.