Terminbuchung

Muttermalkontrolle

Muttermale entstehen durch eine Ansammlung zahlreicher Melanozyten an einer Stelle der Haut. Diese pigmentbildenden Zellen geben dem Muttermal seine typische bräunliche bis schwarze Färbung. Grundsätzlich sind Muttermale gutartig. Manche von ihnen können sich aber unter bestimmten Voraussetzungen zu einem malignen Melanom entwickeln. Der schwarze Hautkrebs ist ein bösartiger Tumor der Haut, der dazu neigt, früh zu streuen, was ihn gefährlich macht.

Durch regelmäßige Kontrollen können Sie vorsorgen


Hellhäutige Menschen, die besonders in der Kindheit Sonnenbrände hatten, oder solche, die oft ungeschützt Sonnenbäder genießen, zählen zu der größten Risikogruppe. Wenn Sie also ein verdächtiges Muttermal entdecken, dass sich in Farbe, Form und Größe verändert hat, sollten Sie dieses auf jeden Fall untersuchen lassen. Hinweise für eine Veränderung sind, wenn die Begrenzung des Muttermals nicht mehr scharf, sondern verwaschen wird und es mehrfarbig wirkt. Mit einer anschließenden histopathologischen Untersuchung kann zweifelsfrei festgestellt werden, ob das Muttermal bösartig war.

Als Hautarzt führe ich vorsorgliche Muttermal-Kontrollen durch. Jedes einzelne Muttermal am Körper wird von mir untersucht und bei dringendem Verdacht auf schwarzen Hautkrebs entfernt. Die Entfernung von auffälligen Muttermalen findet unter örtlicher Betäubung mit einer nachfolgenden histopathologischen Untersuchung statt.

Wann waren Sie das letzte Mal bei einer Muttermal-Kontrolle?